26.02.2012

Himmel und Hölle: Ein Sturz und ein Sieg in Philip Island!

Phillip Island (Australien), Sonntag, 26.02.2012: Der Saisonstart beginnt durchwachsen. Im ersten Lauf stürzte Carlos Checa schwer, bleibt aber glücklicherweise unverletzt. Das zweite Rennen dominierte er klar und konnte so den ersten Sieg in dieser Saison einfahren. Der Rookie Davide Giugliano zeigte eine respektable Performance und holte seine ersten WM-Punkte.

RENNEN 1

Das erste Rennen bei der Superbike-WM auf Phillip Island (Australien) entwickelte sich zunächst zu einem Zweikampf zwischen Carlos Checa (Althea-Ducati) und Max Biaggi (Aprilia). Checa startete vom dritten Startplatz und war bereits nach den ersten Kurven auf Platz 2 hinter Sykes. In der nächsten Runde konnten er sich auch vor Sykes setzen und übernahm die Führung. Doch in Runde sechs wurde der Spanier mit einem mächtigen Highsider vom Motorrad gerissen und konnte das Rennen nicht mehr fortsetzen. Checa's Teamkollege Giugliano war in der Startrunde auf Platz 14. Nachdem er seinen Rythmus gefunden hatte konnte er sich in Runde sieben auf den zehnen Platz nach vorne arbeiten. Schließlich konnte er sich noch gegen Camier und Aoyama durchsetzen und holte so mit Platz 9 seine ersten Superbike-WM Punkte in dieser Saison.

 

RENNEN 2

Der zweite Lauf beim WM-Auftakt in Australien war einerseits von der Soloflucht von Weltmeister Carlos Checa (Althea-Ducati) und andererseits von einer Aufholjagd von Max Biaggi (Aprilia) geprägt. Checa übernahm in Runde vier die Kontrolle über das Rennen, hatte an der Spitze keine Gegner und feierte einen souveränen Sieg mit 5.7 Sekunden Vorsprung. Biaggi kam in der ersten Kurve von der Strecke ab und fiel auf den letzten Platz zurück. Von da weg zeigte der Aprilia-Pilot seine Klasse, überholte Fahrer um Fahrer und wurde noch Zweiter. Tom Sykes (Kawasaki) schnappte sich im Zielsprint noch den letzten Podestplatz von Jonathan Rea (Honda). Davide Giugliano hatte in den letzten Runden mit schmerzen in der Hand zu kämpfen und verlor darauf hin einige Plätze. Er beendete das Rennen auf Platz 13 und holte doch noch drei WM-Punkte.

 

CARLOS CHECA:

"Im ersten Rennen passierte der schlimmste Crash, den ich je mit der Ducati hatte", schildert der Weltmeister. "Ich war unter Druck und pushte zu hart. Es war extrem schwierig, das genaue Limit des Motorrades, der Strecke und bei mir selbst zu finden. Heute habe ich das Limit überschritten und bin gestürzt. Das Team hat super gearbeitet und ein Motorrad vorbereitet, mit dem ich das zweite Rennen gewinnen konnte. In diesem Rennen startete ich stark. Als ich sah, dass Max von der Strecke abkam, griff ich an, um an die Spitze zu kommen und das Rennen zu gewinnen. Max hat sehr gut aufgeholt, aber ich konnte meine Pace halten und einen sehr wichtigen Sieg nach Hause fahren."

DAVIDE GIUGLIANO

"In Lauf eins wollte ich einfach Erfahrung sammeln. Es lief gut und ich konnte davon im zweiten Lauf profitieren. Ich startete im zweiten Rennen sehr gut und war in der Spitzengruppe dabei. Ich plante, hinter Melandri und Haslam zu fahren und meine Reifen so gut wie möglich zu schonen. Das hätte auch gut funktioniert, doch leider fing fünf Runden vor dem Ziel mein linker Arm zu schmerzen an. Deshalb musste ich langsamer werden. Schließlich fiel ich auf den 13. Platz zurück. Das war schade, denn ansonsten hätte ich in der vorderen Gruppe ins Ziel kommen können. Ich muss dieses Problem vor Imola lösen."

 

GENESIO BEVILACQUA (GENERAL MANAGER VON ALTHEA RACING):

Nach dem Crash machten wir uns Sorgen um Carlos, aber glücklicherweise war er unverletzt und er konnte sich auf das zweite Rennen konzentrieren. Es war enttäuschend zu sehen, dass es Fahrer gibt, die vom letzten Platz Zweiter werden können, aber wir mit sechs Kilo Ballast* bestraft wurden. Es wird schwierig werden, das in diesem Jahr zu kompensieren, selbst mit einem Champion wie Carlos.

Erfolgreich verlief auch das Debüt von Giugliano in der WM. Nachdem er seine Lehrprüfung im ersten Rennen abgelegt hat, konnte er sein Potenzial im zweiten Lauf zeigen. Wir müssen uns jetzt seine körperliche Verfassung ansehen. Das macht uns noch Sorgen und das müssen wir lösen. Ich möchte unterstreichen, dass er ein Rennen auf sehr hohem Niveau beendet hat. Er war nahe an Fahrern wie Melandri und Haslam dran. Wenn wir die körperlichen Probleme beheben, dann wird Davide ein starker Protagonist sein".

 

* Superbike Reglement 2012: Zweizylinder mit 1200ccm müssen neben den bereits vorgeschriebenen Luftmengenrestriktoren 6 Kg schwerer sein (171 Kg) als 3 oder 4 Zylinder Motorräder.

 

 

PHILLIP ISLAND - 26.02.2012 - TOP 10 ERGEBNISSE

 

#

 

RENNEN 1

 

RENNEN 2

 

FAHRER WM

 

MARKEN WM

1

Max Biaggi

Aprilia

Carlos Checa

Ducati

Max Biaggi

45 Punkte

Aprilia

45 Punkte

2 Marco Melandri

Yamaha, -7.104

Max Biaggi

Aprilia, -5.707

Marco Melandri

30 Punkte

Ducati

41 Punkte

3 Sylvain Guintoli

Ducati, -7.378

Tom Sykes

Kawasaki, -12.521

Tom Sykes

29 Punkte

BMW

31 Punkte

4 Tom Sykes

Kawasaki, -12.189

Jonathan Rea

Honda, -12.655

Carlos Checa

25 Punkte

Kawasaki

29 Punkte

5 Jakub Smrz

Ducati, -16.424

Leon Haslam

BMW, -18.179

Jonathan Rea

22 Punkte

Honda

22 Punkte

6 Michel Fabrizio

BMW, -20.200

Marco Melandri

BMW, -18.831

Sylvain Guintoli

16 Punkte

Suzuki

4 Punkte

7 Jonathan Rea

Honda, -20.223

Maxime Berger

Ducati, -18.939

Jakub Smrz

16 Punkte

-

-

8

Hiroshi Aoyama

Honda, -24.108

Eugene Laverty

Aprilia, -19.478

Leon Haslam

15 Punkte

-

-

9

Daivde Giugliano

Ducati, -28.072

Hiroshi Aoyama

Honda, -19.554

Hiroshi Aoyama

15 Punkte

-

-

10

Bryan Staring

Kawasaki, -34.232

Nicolo Canepa

Ducati, -26.289

Maxime Berger

12 Punkte

-

-

Ergebnisliste Rennen 1

Ergebnisliste Rennen 2